Was ist ein WPA Schlüssel beim WLAN? Aufklärung

Anwendungsbereich

Wenn Sie ein WLAN-fähiges Gerät haben, sei es ein Handy, ein Tablet oder ein Fernseher, und Sie möchten dieses mit einem Wireless-Netzwerk verbinden, um ins Internet zu gelangen, dann müssen Sie die Verbindung zunächst einmal auf Ihrem Gerät einrichten. Für die Installation ist ein sogenanntes Netzwerkkennwort nötig. Durch dieses wird die Verbindung legitimiert und freigeschaltet.

Das Kennwort wird Ihnen von Ihrem Internetanbieter bereitgestellt. Für das Kennwort gibt es verschiedene Kennzeichnungen. Hierbei kann es sich um ein WLAN-Passwort, ein Sicherheitskennwort, einen Wireless-Schlüssel, einen WEP-Schlüssel oder eben um einen WPA-Schlüssel oder auch einen WPA2-Schlüssel handeln.

Was ist der WPA-Schlüssel?

Die Abkürzung WPA steht für den Begriff Wi-Fi Protected Access. Hierhinter verbirgt sich ein geschützter und verschlüsselter Zugang zum Internet. Mithilfe des WPA-Schlüssels können somit drahtlose Netzwerkzugänge gesichert werden. Nur wer den WPA-Schlüssel kennt, kann das WLAN benutzen. Unbefugte haben somit keinen Zugriff mehr. Bei dem WPA-Schlüssel handelt es sich um einen sogenannten dynamischen Schlüssel. Dies trägt zu einer erhöhten Sicherheit bei.

Es findet bei Benutzung des WLANs eine Authentifizierung statt. Diese wird entweder per pre-shared key oder ein Extensible Authentication Protocol durchgeführt. Ersteres ist eher kleineren Heimnetzwerken vorbehalten, wohingegen letzteres eher für große Netzwerke eingesetzt wird. Je länger der WPA-Schlüssel ist und je mehr Ziffern, Buchstaben und Zeichen wahllos zusammengefügt worden sind, desto sicherer ist das Passwort. Bei dem WPA-Schlüssel handelt es sich um einen zertifizierten Schlüssel nach vorgegebenem Standard IEEE 802.1X.

Er enthält sogenannte dynamische Schlüssel. Das bedeutet, dass jedes Datenpaket mit einem neuen Schlüssel versehen wird. Zudem wird ein Message Integrity Check durchgeführt. Der Grundstock des WPA-Schlüssels ist noch der des Vorgängers WEP. So wird auch der RC4-Stromchiffre verwendet. Hierbei handelt es sich um einen bestimmten kryptografischen Algorithmus, der symmetrisch vorgeht.

Wo findet man den WPA-Schlüssel

Oftmals findet man das Kennwort auf der Rückseite des Routers oder es steht in dem mitgelieferten Unterlagen. Aber auch auf Ihrem PC können Sie den Schlüssel finden. Hierzu müssen Sie auf „Start“ gehen und danach unter „Einstellungen“ den Unterpunkt „Netzwerk und Internet“ wählen. Über das Suchfeld gelangen Sie zu „Netzwerkverbindungen anzeigen“. Mit einem Klick der rechten Maustaste auf den Netzwerknamen können Sie „Status“ und anschließend „Drahtloseigenschaften“ anwählen. Danach gelangen Sie über den Punkt „Sicherheit“ und „Zeichen anzeigen“ zu dem Kennwort mit dem Namen „Sicherheitsschlüssel“.

Kann man einen WPA-Schlüssel ändern?

In der Regel wird der WPA-Schlüssel vom Internetdienstleister bereitgestellt und willkürlich gewählt. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich ein eigenes Kennwort einzurichten. Hierzu müssen Sie auf die Konfigurationsoberfläche des Routers in Ihrem Browser gehen. In der Regel gelangen Sie dann über „Einstellungen“ und „Erweiterte Einstellungen“ zu dem Punkt „WLAN“ und „Sicherheit“.

Anschließend wählen Sie „SSID & Verschlüsselung“ oder Sie gehen über „Heimnetzwerk“ zu „WLAN-Grundeinstellungen“ und dann auf „Name und Verschlüsselung“. Hier können Sie den Sicherheitstypen auswählen und ein neues Kennwort vergeben. Hier sollten Sie bitte keine realen Wörter verwenden sowie keine Geburtsdaten oder sonstige nachvollziehbare Daten. Neben Buchstaben, Ziffern und Zeichen können Sie auch die Groß-/Kleinschreibung variieren. Je länger und durchmischter das Passwort ist, desto schwieriger ist es zu knacken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here