Google Maps: Route speichern – so geht’s

Fahren Sie häufig die selbe Route und müssen diese doch immer wieder neu bei Google Maps eingeben? Oder verreisen Sie jedes Jahr an denselben Ferienort, allerdings steht bei Fahrtantritt immer zunächst die Neueingabe des Ziels auf dem Plan? Das kann ganz schön lästig sein. Aber das muss nicht sein. Denn Google Maps bietet die Möglichkeit, bestimmte Strecken abzuspeichern. Dadurch haben Sie diese Routen mit wenigen Handgriffen zur Verfügung. Doch wie genau läuft das Sichern der Route ab? Und was ist dabei zu beachten? Wer Antworten auf diese Fragen benötigt, der sollte hier auf der Seite weiterlesen. Erfahren Sie in diesem Text alles Wichtige zum Thema „Google Maps: Route speichern – so geht’s“.

Google Maps: was ist das eigentlich?

Zunächst ist zu klären, was genau Google Maps eigentlich ist. Es handelt sich hierbei um einen Online-Kartendienst, der die Erdoberfläche sowohl als Straßenkarte als auch als Luft- oder Sattelitenbild anzeigt. Dieser Dienst ist seit dem Jahr 2005 verfügbar. Er lässt sich als Navigationsgerät einsetzen und gehört beim Navigieren zum Standard, egal ob zu Fuß, mit dem Auto oder auf dem Fahrrad.

Das sind die Vorteile vom Routen speichern

Wenn Sie eine Route in Ihrem Google-Profil einspeichern, dann können Sie diese jederzeit abrufen. So finden Sie immer direkt den richtigen Weg. Dabei haben Sie sowohl vom Mobilgerät wie dem Smartphone als auch vom Desktop-PC Zugriff auf diese Daten.
Gut zu wissen: Das Einspeichern der Route lässt sich aber nur vom PC aus vornehmen. Vom Smartphone aus ist dies nicht möglich. Allerdings können Sie den eingespeicherten Weg auf dem Handy anschauen.

Anleitung für das Abspeichern einer Route bei Google Maps

Zunächst rufen Sie über Ihren Laptop oder PC die Seite von Google Maps auf. Dabei loggen Sie sich mit Ihrem Google-Account ein. Hier finden Sie das Feld „Neue Karte erstellen“ und klicken dies an. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie die Menüleiste mit verschiedenen Symbolen erkennen können. Nun entscheiden Sie sich für das Symbol der Weggabelung. Wenn Sie dies anwählen, starten Sie den Schritt „Neue Route erstellen“.

Auf der linken Seite des Displays wird ein Fenster geöffnet, das mit „Unbenannte Karte“ überschrieben ist. Dort finden Sie zwei Felder vor, in die Sie den Startpunkt und das Ziel der Route eintragen. Bestätigen Sie mit Enter, damit der Weg berechnet wird. Wer die Streckenführung anpassen will, der zieht den Mauszeiger auf einen bestimmten Punkt.
Anschließend besteht die Möglichkeit, die Route umzubenennen. Dazu müssen Sie nur den Namen „Unbenannten Karte“ anklicken und den neuen Namen einfügen.

So leicht rufen Sie die gespeicherten Strecken ab

Wie bereits erwähnt können Sie die gesicherten Routen auf zwei Weisen abrufen: auf dem Desktop-PC oder über die App auf dem Handy. Wichtige Voraussetzung ist dabei nur, dass Sie mit Ihrem Google-Account angemeldet sind. Sie öffnen Google Maps: Auf dem PC wählen Sie die Website an, auf dem Smartphone tippen Sie auf die App. Dann navigieren Sie in das Drei-Strich-Menü, das sich oben links am Bildrand befindet. Hier scrollen Sie nun ein wenig nach unten, bis Sie den Eintrag „Meine Orte“ entdecken. Unter diesem Eintrag gibt es die Register „Mit Label“, „Gespeichert“, „Besucht“ und „Karten“. Wer „Karten“ anwählt, der wird unter dem jeweiligen Namen direkt zur passenden Karte für die Wegbeschreibung geleitet.

Alternative Routen finden

In manchen Fällen ist nicht immer die gewählte Strecke auch die kürzeste. Mitunter führen andere Wege schneller zum Ziel. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn sich ein Stau auf der jeweiligen Route bildet oder wenn eine Baustelle das schnelle Durchkommen verhindert. Um erhöhtes Verkehrsaufkommen zu umgehen, zeigt Google Maps Ihnen dann alternative Pläne an, die Sie schneller voran bringen. Hier können Sie flexibel umschalten und die neue Route wählen.
Außerdem bietet Google Maps die Möglichkeit, Zwischenstopps einzufügen. So gestalten Sie die Strecke ganz nach Ihrem individuellen Plan.

Fazit: Routen bei Google Maps abspeichern und immer wieder aufrufen

Wer ein eigenes Google-Konto hat, der kann seine nächste Route ganz leicht im System abspeichern. Dies gelingt allerdings nur von einem PC oder Laptop aus. Ist die Strecke einmal gesichert, lässt sie sich jederzeit abrufen, auch von einem Mobilgerät aus. So ist es nicht nötig, den Weg immer neu zu programmieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here